Urban Concepts in Sustainable Transition – Internationale Sommeruniversität 2018

When:
30th April 2018 all-day
2018-04-30T00:00:00+02:00
2018-05-01T00:00:00+02:00
Where:
Emmendigen (GER)

Vom 28.07. bis  zum 12.08.2018 richtet die Deutsche Gesellschaft für Humanökologie (DGH) zusammen mit dem College of the Atlantic (COA) die Sommeruniversität „Urban Concepts in Sustainable Transition“ aus.

Diese Sommeruniversität richtet sich an AbiturientInnen und International-Baccalaureate-AbsolventInnen sowie an Bachelor-Studierende mit einem hohen Maß an Motivation, sozialem Engagement und überzeugenden Leistungen.

Der inhaltliche Fokus der Sommeruniversität liegt auf einer ressourcenorientierten, nachhaltigen Stadtentwicklung. Im Rahmen der Veranstaltung soll den Teilnehmenden die Fähigkeit vermittelt werden, theoretische Aspekte nachhaltiger Stadtentwicklung in die Praxis zu übertragen. Zu diesem Zweck werden zusammen mit Unternehmen und Organisationen der Region Emmendingen echte Fallszenarien analysiert und anknüpfende Ansätze entwickelt, die sowohl für die lokale als auch globale Transformation genutzt werden können. Die Teilnehmenden werden in diesem Lern- und Arbeitsprozess durch Lehrende der DGH und des COA begleitet.

Themenschwerpunkte:

  • Einführung in Konzepte nachhaltiger Stadtentwicklung
  • Humanökologische Ansätze im Umgang mit Umwelt und Gesellschaft
  • Konzepten kultureller und politischer Willensbildung und ihrer gesellschaftlichen Bewertung

Am Ende der zweiwöchigen Arbeitsphase präsentieren die Teilnehmenden ihre Ergebnisse, Konzepte und Empfehlungen in einer öffentlichen Ausstellung in Emmendingen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 2.500 EUR.
Bewerbungsschluss für Bewerber/innen, die finanzielle Unterstützung benötigen: 31.01.2018
Bewerbungsschluss für Bewerber/innen ohne Antrag auf finanzielle Unterstützung: 30.04.2018

Teilnahmevoraussetzung sind sehr gute Englischkenntnisse. Deutsche Sprachkenntnisse sind von Vorteil; sie stellen aber keine grundsätzliche Teilnahmebedingung dar.

Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Vertiefende Informationen finden Sie hier