Calendar

Mar
1
Thu
2018
Deutscher Studienpreis der Körber Stiftung
Mar 1 all-day

Auf den „Deutschen Studienpreis“ 2018 der Körber-Stiftung können sich Verfasser/innen innovativer Doktorarbeiten aller Fachrichtungen bewerben, die ihre Promotion im Jahr 2017 mit magna oder summa cum laude abschließen / abgeschlossen haben (es gilt der Zeitpunkt der mündlichen Prüfung). Der Wettbewerbsbeitrag soll in max. 40.000 Zeichen die zentralen Ergebnisse des Promotionsprojekts spannend und auch für Fachfremde verständlich darstellen. Eine Jury wählt aus den eingereichten Beiträgen jene aus, die von besonderer gesellschaftlicher Relevanz sind. Der gesellschaftliche Wert einer Forschungsarbeit kann zum Beispiel Folgendes betreffen: Innovative Verfahren oder Produkte, zukunftsweisende Modelle für die Organisation des Gemeinwesens oder sachkundige Orientierung in aktuellen gesellschaftlichen Streitfragen.

Die drei Spitzenpreise in den Sektionen Sozialwissenschaften, Geistes- und Kulturwissenschaften sowie Natur- und Technikwissenschaften sind mit je 25.000 Euro dotiert, die sechs zweiten Preise mit je 5.000 Euro.

Einsendeschluss ist der 1. März 2018


Hinweis:
Der Deutsche Studienpreis wird jährlich von der Körber-Stiftung ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierten eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres.

Themenoffene DFG-Ausschreibung zur Förderung von Forschergruppen im Bereich Public Health
Mar 1 all-day

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft [DFG] schreibt zur Stärkung der Public-Health-Forschung in Deutschland die Förderung von Forschungsgruppen aus. In diese Ausschreibung sind alle Forschungsfragen eingeschlossen, bei denen die Gesundheit einer Bevölkerung bzw. einer Population im Vordergrund stehen.

Aufgrund der hohen Interdisziplinarität des Faches Public Health, ist die Ausarbeitung von Forschungsthemen, in denen disziplinübergreifende Kooperationen vorgesehen sind, explizit gewünscht.

Die Kooperation der beteiligten Wissenschaftler/innen innerhalb der Forschungsgruppe muss einen klaren Mehrwert erzeugen, der über die Möglichkeiten von Einzelprojekten deutlich hinausgeht. Dazu sollte der Forschungsgruppe ein innovatives und thematisch fokussiertes Programm zugrunde liegen, zu dem jedes der Teilprojekte einen erkennbaren und eigenständigen Beitrag leistet.

Das Antragsverfahren ist zweistufig: Zunächst ist eine Antragsskizze zu erarbeiten. Positiv bewertete Antragsskizzen können anschießend als Vollantrag ausgearbeitet und eingereicht werden.

Die Abgabefirst der Antragsskizzen endet am 01. März 2018.

Die Gesamtförderdauer einer Forschergruppe umfasst maximal sechs Jahre: Die erste Förderperiode beträgt drei Jahre.

Vertiefende Informationen finden Sie hier

Mar
20
Tue
2018
Armut und Gesundheit 2018 – Gemeinsam. Gerecht. Gesund. @ Berlin (GER)
Mar 20 – Mar 21 all-day

Unter dem Motto „Gemeinsam. Gerecht. Gesund.“ findet der Public-Health-Kongress Armut und Gesundheit 2018 am 20. und 21.03.18 an der Technischen Universität Berlin statt.

Der thematische Schwerpunk des Kongresses liegt auf dem Ansatz „Health in All Policies (HiAP)“. Dieser Ansatz geht davon aus, dass Gesundheit und gesundheitlicher Chancengleichheit Priorität im politischen Handeln aller Politikfelder einzuräumen ist. Der Kongress bietet den Rahmen zur weiterführenden Diskussion dieses Ansatzes und seiner praktischen Umsetzung.

Die Höhe der Teilnahmegebühr  hängt vom Zeitpunkt der Anmeldung und dem individuellen Personenstatus ab; z.B. Studium, Erwerbstätigkeit, Rente/Pension etc. Ermäßigte Frühbucherkonditionen gelten bis zum 02.01.2018.

Vertiefende Informationen finden Sie hier

Apr
9
Mon
2018
Spring School of Global Health 2018: Block Course “Urbanization and Health in a Climate Change Context” @ Geneva (CHE)
Apr 9 – Apr 13 all-day

The Institute of Global Health (Faculty of Medicine, Université de Genève) will be offering a Spring School of Global Healthin 8 courses. The Spring School program is designed to enable international students and working professionals with interest and focus in global health to study various subjects. It includes a course on “Urbanization and Health in a Climate Change Context” (block one, 24-26.04.18).

Main topics of this single course:

  • Trends in urbanization,
  • main issues and public stakes of urban planning,
  • availability of urban infrastructure and amenities,
  • health determinants and healthy cities,
  • impact of climate change,
  • cases-studies from the fields of water management, solid waste management, urban agriculture, urban floods and coastal erosion.


Registration deadline: 24.03.
2017
Payment for the course fee is due upon registration and depends on personal status and number of courses.

Further informationto can be found here

Apr
26
Thu
2018
68. Wissenschaftlicher BVÖGD-/BZÖG-Kongress: Der Öffentliche Gesundheitsdienst – jetzt erst recht! @ Osnabrück (GER)
Apr 26 – Apr 28 all-day

Vom 26. bis 28. April 2018 findet unter dem Leitthema „Der Öffentliche Gesundheitsdienst – jetzt erst recht!“ der 68. Kongress vom Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes [BVÖGD] und vom Bundesverbandes der Zahnärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes [BZÖG] in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin [GHUP] statt.

Die Veranstaltung richtet sich hauptsächlich an Wissenschaftler/innen und an Fachpersonal aus dem öffentlichen Gesundheitsdienst.

Anmeldefrist: 15.11.17
Frist für die Übermittlung von Abstracts: 01.10.17

Weiterführende Informationen finden Sie hier sowie im Veranstaltungsflyer

 

Hinweis:
Der BVÖGD veranstaltet jedes Jahr – zumeist im April – zusammen mit dem BZÖG einen wissenschaftlichen Kongress; siehe hier

Apr
30
Mon
2018
Urban Concepts in Sustainable Transition – Internationale Sommeruniversität 2018 @ Emmendigen (GER)
Apr 30 all-day

Vom 28.07. bis  zum 12.08.2018 richtet die Deutsche Gesellschaft für Humanökologie (DGH) zusammen mit dem College of the Atlantic (COA) die Sommeruniversität „Urban Concepts in Sustainable Transition“ aus.

Diese Sommeruniversität richtet sich an AbiturientInnen und International-Baccalaureate-AbsolventInnen sowie an Bachelor-Studierende mit einem hohen Maß an Motivation, sozialem Engagement und überzeugenden Leistungen.

Der inhaltliche Fokus der Sommeruniversität liegt auf einer ressourcenorientierten, nachhaltigen Stadtentwicklung. Im Rahmen der Veranstaltung soll den Teilnehmenden die Fähigkeit vermittelt werden, theoretische Aspekte nachhaltiger Stadtentwicklung in die Praxis zu übertragen. Zu diesem Zweck werden zusammen mit Unternehmen und Organisationen der Region Emmendingen echte Fallszenarien analysiert und anknüpfende Ansätze entwickelt, die sowohl für die lokale als auch globale Transformation genutzt werden können. Die Teilnehmenden werden in diesem Lern- und Arbeitsprozess durch Lehrende der DGH und des COA begleitet.

Themenschwerpunkte:

  • Einführung in Konzepte nachhaltiger Stadtentwicklung
  • Humanökologische Ansätze im Umgang mit Umwelt und Gesellschaft
  • Konzepten kultureller und politischer Willensbildung und ihrer gesellschaftlichen Bewertung

Am Ende der zweiwöchigen Arbeitsphase präsentieren die Teilnehmenden ihre Ergebnisse, Konzepte und Empfehlungen in einer öffentlichen Ausstellung in Emmendingen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 2.500 EUR.
Bewerbungsschluss für Bewerber/innen, die finanzielle Unterstützung benötigen: 31.01.2018
Bewerbungsschluss für Bewerber/innen ohne Antrag auf finanzielle Unterstützung: 30.04.2018

Teilnahmevoraussetzung sind sehr gute Englischkenntnisse. Deutsche Sprachkenntnisse sind von Vorteil; sie stellen aber keine grundsätzliche Teilnahmebedingung dar.

Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Vertiefende Informationen finden Sie hier

May
8
Tue
2018
1st International Conference on Urban Growth and the Circular Economy @ Alicante (ESP)
May 8 – May 10 all-day

The continuing and rapid growth of the cities and their regions of influence has led to the need to find new solutions which allows for promoting their sustainable development.

The quest for the Sustainable City has until recently focused on the efficient use of resources with the application of technical advances giving rise to the definition of SMART Cities.

Closely associated to the concept of the sustainable city and the circular economy is the need to develop networks, not only within the City itself but also across other city regions to ensure governance based on cooperation. Against this background, the conference would like to provide a framework for professional exchange and discussion.

Main topics:

  • Infrastructure and eco-architecture
  • Green urban areas
  • Landscape and planning
  • City heritage and its regeneration
  • Quality of life
  • Urban transport
  • Communications
  • Energy systems
  • Water reuse
  • Air contamination
  • Water pollution
  • Waste management
  • Noise pollution
  • Waste water systems
  • Risk analysis
  • Recreation in the city
  • Coastal cities
  • Socio-economic issues
  • Law and regulation
  • Production of goods and services
  • Consumption issues
  • Recycling
  • Urban agriculture
  • Urban mining
  • New design practices
  • Smart technologies
  • Mobility in the city
  • Safety aspects
  • Smart habitats
  • Systems resilience
  • Governance
  • Community participation

The participation fee depends on personal status and various freely selectable options.

Further details can be found here

May
31
Thu
2018
UVP-Studienpreis 2018
May 31 all-day

Mit dem Ziel qualifizierten Nachwuchs in der Umweltvorsorge zu fördern und junge NachwuchswissenschaftlerInnen thematisch zu motivieren, schreibt die Gesellschaft für die Prüfung der Umweltverträglichkeit [UVP] alle zwei Jahre den UVP-Studienpreis aus. Mit dem Preis werden herausragende und innovative Arbeiten aus dem Themenfeld der planerischen Umweltvorsorge ausgezeichnet.

Die Ausschreibung richtet sich an Studierende in einem Bachelor-, Master-, Magister-, Diplom- oder Promotionsstudiengang mit Umweltbezug (Umweltverträglichkeit, Umweltbewertung, planerische Umweltvorsorge wie z.B. Stadt-/Regionalplanung, Wasserwirtschaft, Naturschutz/Landschaftspflege), die ihre Arbeit 2017 oder 2018 fertiggestellt haben / fertigstellen werden. Teilnahmevoraussetzung ist, dass die Arbeit bisher noch nicht veröffentlicht (Ausnahme: Dissertationen) und von max. 1-2 AutorInnen verfasst wurde.

Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 31.05.2018 bei der UVP einzureichen.

Ausgeschriebene Preise:

  • Unter den max. drei PreisträgerInnen wird ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 5.000 EUR entsprechend der Jury-Empfehlung aufgeteilt.
  • Alle prämierten Beiträge werden in der Fachzeitschrift UVP-report veröffentlicht.
  • Die PreisträgerInnen können Ende September 2018 kostenfrei am 14. UVP-Kongress in Goslar teilnehmen; auch die entsprechenden Reisekosten werden von der UVP übernommen. Auf diesem Kongress erfolgt dann die offizielle Preisverleihung.
  • Zudem erhalten alle PreisträgerInnen für ein Jahr eine kostenlose Mitgliedschaft in der UVP-Gesellschaft e.V., verbunden mit einem Jahresabonnement der Fachzeitschrift UVP-report.


Weiterführende Informationen finden Sie hier:

Jul
4
Wed
2018
European Congress of Epidemiology 2018 @ Lyon (FRA)
Jul 4 – Jul 6 all-day

During the last two decades, health crises have often been related to epidemics of infectious diseases. However, a crisis can be economical, political, humanitarian, ecological, or associated with a major acute or chronic health event.
Crises invariably result from multiple factors, the respective contributions of which are challenging to identify and quantify. Health-related outcomes therefore need to be studied using appropriate methods, and epidemiologists play a key role in providing valid information to public authorities. Providing a relevant epidemiological analysis of crises is indeed essential for establishing appropriate and proportionate control measures, but also for anticipating the future, in terms of both the direct consequences of the crisis and our ability to use the experience acquired to improve public health policies.
Against this background the next European Congress of Epidemiology will take place from 4th to 6th July 2018 in Lyon (France).

Main topics:

  • Health issues
  • Determinants
  • Methods
  • Public Health Policies
  • Technological Innovations

The topics above will be considered differently in terms of content; for example, the field of “Technological Innovations” is divided into the sub-topics “Epidemiology and e(lectronic)-Health” and in “Epidemiology and m(obile)-Health”.


Notification of acceptance to authors (oral, poster): 08.03.2018
Deadline for abstract submission: 15.01.2018

Abstract submissions that are related to the mentioned themes are encouraged, but abstracts on other topics in epidemiology are also welcome.


The participation fee depends on personal status, various individual selectable options and date of registration. Early bird conditions are available until 15.04.2018.

Further information can be found here

Aug
26
Sun
2018
ISES-ISEE Joint Annual Meeting – Addressing Complex Local and Global Issues in Environmental Exposure and Health @ Ottawa (CAN)
Aug 26 – Aug 30 all-day

In 2018, the Joint Meeting of the International Society of Exposure Sciences (ISES) and the International Society for Environmental Epidemiology (ISEE) takes place under the motto “Addressing Complex Local and Global Issues in Environmental Exposure and Health”.

The Meeting intends to bring together scientific experts and practitioners from academia, government, industry, and non-governmental organizations to help to protect health and environment. It will be inclusive to delegates from around the world, and will leverage local and international expertise to address complex local and global topics relevant to exposure science and environmental epidemiology.

Main topics:

  • Environmental Health and Exposure Methodologies
  • Environmental Exposure Issues
  • Environmental Health Issues
  • Interdisciplinary Environmental Exposure and Health Research, Knowledge Translation and Intervention

Dates:

  • Now open– Symposium proposal submissions
  • 01. – Symposium proposal submissions close
  • 01. – Online registration opens
  • 02. – Notifications will be sent to symposium submitters
  • 02. – General abstract submissions open
  • 04. – General abstract submissions close
  • 05. – Notifications will be sent to general abstract submitters
  • 06. – Final program available online
  • 07. – Early bird registration deadline
  • 08. – Regular registration deadline

Further information can be found here